D-Zug / D192 mit E 18 05 bei der Ausfahrt aus dem Freiburger Bahnhof in Breslau, 1936 (Foto:Bellingrodt, Eigene Sammlung)

Die Gebirgsbahnen in Niederschlesien
Niederschlesien, früher preußische Provinz, süd-östlich von Deutschland am Fuße des Riesen- und Isergebirges gelegen.
Durchzogen von der Oder und seinen Nebenflüssen. Geprägt von seinen Menschen, der unvergleichbaren Landschaft, Reich an Bodenschätzen (Erzen und Kohle) besonders im Waldenburger Land. Vorreiter der industriellen Entwicklung sowie der Eisenbahnen in Deutschland. Verkehrsmittel zum Abtransport der Rohstoffe, aber auch zur Erschließung der Fläche sowie der Berge mit seinen Erholungsgebieten und Kurorten.
Noch bis vor wenigen Jahren war die Eisenbahn Sinnbild für flexibilität und Hautptverkehrsmittel für Reisende, sowie für viele Waren. Mit Öffnung des Ostblocks und dem Anschluß Polens an die Europäische Union, hat sich dies leider geändert. Das Auto und der LKW haben die Transportaufgaben der Eisenbahn übernommen. Das große Streckensterben hat somit in Polen wie auch schon vor längerer Zeit in Deutschland begonnen.
Wir sind hingefahren, haben die alten preußischen Bahnhöfe und Strecken besucht, sie im Bild in ihrem jetzigen Zustand festgehalten. Der Verfall ist im vollen Gange. Es ist nur zu hoffen, das es den Menschen trotz gewaltiger Veränderungen im heutigen Europa gelingt, wenigstens ein Teil der kulturhistorischen Bahnbauten und Anlagen für kommende Generationen zu erhalten.

©2003-2016, by Michael Liedtke www.koenigswusterhausen.de /  www.lokschuppen-zeuthen.de /  zur Startseite